FANDOM


Daedalus003

NX-100 USS DAEDALUS by Andrew J. Hodges

AllgemeinesBearbeiten

Die DAEDALUS-KLASSE ist die erste Schiffsklasse, die nach der Gründung der Koalition der Planeten, einem Vorläufer der Föderation, in einem Gemeinschaftsprojekt der Gründungsmitglieder entwickelt und gebaut wurde. Benannt wurde der Prototyp dieser Klasse nach Daidalos einer Figur aus der minoischen Kultur. Daidalos war Erfinder und Baumeister verschiedenster minoischer Bauten und Vater des Ikarus.

HistorieBearbeiten

Aufgelegt wurde das Projekt bereits im Jahr 2156 nach der Rattifizierung einer Neufassung der Sternenflottencharta im Hinblick auf einen politischen Zusammenschluß. In dem Projektantrag, der dem Forschungsausschuss der Sternenflotte vorgelegt wurde, wurde die Entwicklung eines Tiefenraumforschungschiffes empfohlen, das durch die Einbindung verschiedender Technolologien eine bestmögliche Effizienz bringen sollte.

Was auf dem Papier so simpel und einfach klang, war für das Starfleet Coprs of Engenieers ein technologischer Albtraum. Die hochtrabenden Pläne einiger menschlicher und vulklanischer Ingenieure, die das Projekt initiierten begann schon an den einfachsten Grundregeln der Ingenieurskunst zu scheitern. Ziel war es ein Komponenten der Vulkanier, Andorianer, Tellariten und Menschen innerhalb eines Schiffkörpers zum Funktionieren zu bringen. Menschen und Vulkaniern waren für den Schiffsrumpf und Antriebssystem zuständig. Die Komponenten auf Seiten der Menschen wurden einem nicht realisierten Schiffsentwurf, dass man als eine Alternativkonstruktion zur NX-KLASSE konzipiert hatte. Schilddesign, Waffen und Versorgungssysteme kamen von den Andorianern. Auch diese Komponenten wurden aus dem laufendem Schiffsbau- und Entwicklungsprogramm beigesteuert. Die Tellariten waren für Sensortechnik, Kommunikation und andere sekundäre Systeme verantwortlich.

Allein die Übersetzung und anpassung Aller Pläne auf ein gemeinsames Maßsystem, und eine gemeinsame physikalische Basis dauerte fast zwei Jahre. Danach wurden Simmulationen und Feldstudien der einzelnen Komponenten aufgebaut und durchgeführt. Schnell zeigte sich, dass der Wille zur Zusammenarbeit nur auf ein gewisses Maß begrenzt war. Die Schiffskonstruktion, die nur von einem Primärkörper ausging, war zu klein um alle notwendigen Systeme und eine angepeilte Crewstärke von 250 aufnehmen zu können. Aus dem Grund wurde der Schiffsentwurf um einen Sekundärrumpf erweitert bzw. die Mannschaftsstärke verkleinert. Die Schildsysteme der Andorianer gaben nur einem kompakten Schiffskörper Schutz, was die Größe und die Form der Hülle maßgeblich beeinflusste. Energiesysteme und Sensoren mußten an die veränderten Massen und einen erhöhten Bedarf angepasst werden, was sich wiederum auf das Tragwerk und die Anordnung der Systeme innerhalb des Schiffes auswirkte. Viele Monate gab es allein Gerangel um die Konstruktion der Primarsektion. Die Vulkanier und Tellariten bevorzugten eine Kugelform, da sie in der Natur die perfekteste und stabilste Form darstellte. Die Menschen wöllten ein größeres Diskussegment, ähnlich der NX-Klasse, da sich gezeigt hatte, dass ein schmales Schiffsprofil ein wesentlicher Vorteil in Gefechten darstellen konnte und die Anordnung von Transporter- und lateralen Sensorsystemen begünstigte. Die Andorianer wollten wiederum einen möglichst kompakten Rumpf, der sich unter Beschuß wesentlich besser manöverieren ließ und eine kleinere Angriffsfläche bot.

Trotz aller interkultureller Schwierigkeiten und nach nur acht Jahren Entwicklungs- und Bauzeit lief schließlich der erste Prototyp der DAEDALUS-KLASSE, die USS DAEDALUS / NX-100 vom Stapel.

Das S.C.E., das zu dieser Zeit drei weitere Schiffe im Bau eingefroren hatte, unternahm mit der USS DAEDALUS / NX-100 zunächst ausführliche Testflüge, um die Leistungsfähigkeit und Grenzen der Konstruktion in Erfahrung zu bringen. Nach einem umfangreichen Testprogramm, das über acht Monate lief, stellte das S.C.E. bei der Beurteilung des Schiffes fest, dass das Schiff zwar nicht einem Optimum der Leistungskapazität der einzelnen Primärsysteme entspräche, aber das Gesamtgebilde an Rubustheit und Leistungsfähigkeit die Fähigkeiten der NX-KLASSE überträfe.

Am 24. März 2165 wurde offiziell mit der Serienproduktion der DAEDALUS-KLASSE begonnen. Die Bereits auf Kiel gelegten Schiffe wurde bis Ende 2165 in Dienst gestellt. Während die Prototypen NX-101 bis NX-103 sofort in den Dienst der Sternenflotte übergingen, wurde die NX-100 noch zwei Jahre vom S.C:E. als Testfahrzeug für Weiterentwicklungen verwendet.

Technische DatenBearbeiten

KLASSIFIZIERUNG:
  • by Andrew J. Hodges
  • by Andrew J. Hodges
  • by Andrew J. Hodges
  • by Chris Wallace

OFFIZIERE: 35

UNTEROFFIZIERE: 89

MANNSCHAFTEN: 105

EVAKUIERUNGSLIMIT:

WARPANTRIEB:

IMPULSANTRIEB: 1x Standard Intermix Typ I

LÄNGE: xxxx m

BREITE: xxxx m

HÖHE: xxxx m

MASSE: xxxxxx To.

DECKS: xx

REISEGESCHWINDIGKEIT: WARP 6,8

LEISTUNG: WARP 7,1 für 6 Stunden

SHUTTLES: 4 Shuttles

COMPUTERSYSTEM: <>

BENUTZERSYSTEM: <>

SCHILDE: einseitig rotierendes zwei phaseiges Schutzschildsystem

TRANSPORTER: 1 + 1 Frachttransporter

SHUTTLEHANGAR: 1

BEWAFFNUNG: <>

RETTUNGSKAPSELN: <>

Bekannte Schiffe dieser KlasseBearbeiten

  • USS DAEDALUS / NCC-129 (NX-100)
  • USS SUSSEX / NCC-121 (NX-101)
  • USS VALIANT / NCC-123 (NX-102)
  • USS KENT / NCC-125 (NX-103)
  • USS ESSEX / NCC-173
  • USS HORIZON / NCC-176
  • USS ARCHON / NCC-189
  • USS LOVELL / NCC-470
  • ...

AnmerkungenBearbeiten

Die vorgestellten Schiffe wurden im Kanon benannt. Die Zuordnung der Schiffe bezüglich der DAEDALUS-KLASSE ist aber nur bei DAEDALUS, ESSEX und HORIZON historisch belegbar. Die USS LOVELL ist Teil der Geschichten um die Sternenbasis 47 VANGUARD.

Siehe auch:Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki