FANDOM


Excelsior-Typ
Excelsior1.jpg
Eingeführt: 2284
Höchstge-
schwindigkeit:
unbekannt
Decks: 28
Phaser: 12 Emitter
Torpedo-
rampen:
4 mal für Photonentorpedos
Verteidigung: Deflektor, Schutzschilde
Enterprise-B-Typ
ExcelsiorRefit.jpg
Eingeführt: 2293
Länge: 467 Meter
Besatzung: 750
Phaser: 12 Emitter, Typ VIII
Torpedo-
rampen:
4 mal für Photonentorpedos
Verteidigung: Deflektor, Schutzschilde
Lakota-Typ
Excelsior2.jpg
Höchstge-
schwindigkeit:
Warpfaktor-Skala 9,4
Bewaffnung: Phaser, Photonentorpedos, Quantentorpedos
Phaser: 30 Emitter
Torpedo-
rampen:
4 mal für Quantentorpedos
Verteidigung: Deflektor, Schutzschilde

Die Excelsior-Klasse ist eine Raumschiffsklasse der Föderation aus dem späten 23.Jahrhundert.

Sie wurde auch "Das große Experiment" genannt und ist ein Meilenstein im damaligen Raumschiffbau gewesen. Dazu zählt unter anderem der neue Transwarpantrieb, der die Geschwindigkeitsrekorde der berühmten USS ENTERPRISE / NCC-1701 brechen sollte. Doch leider misslang dieses Experiment und der Prototyp, die USS EXCELSIOR / NX-2000, wurde anschließend mit einem herkömmlichen Warpantrieb ausgestattet. Trotzdem ist sie in dieser Zeitepoche das schnellste und beste Schiff in der Sternenflotte. Auch was Größe, Ausstattung und Feuerkraft angeht, stellte sie alles Bisherige in den Schatten.

Durch ihre besondere Vielseitigkeit und Wirtschaftlichkeit sollte diese Klasse eine der besten werden, die jemals in den Diensten der Sternenflotte gestanden hat. Letztenendes war dies der Hauptgrund dafür, dass Raumschiffe dieser Schiffsklasse im späten 24.Jahrhundert noch immer eingesetzt werden.


Varianten der Excelsior-Klasse Bearbeiten

Im 24. Jahrhundert ist sie neben der älteren MIRANDA-KLASSE das meist gesehene und eingesetzte Schiff in der gesamten Föderation. Im Laufe der Zeit haben die Ingenieure mehrere verschiedene Varianten dieser Klasse herausgebracht:

  • USS EXCELSIOR-Typ: Der EXCELSIOR-Typ ist die ursprüngliche Version, zu der auch die USS EXCELSIOR gehörte, die 2284 vom Stapel läuft. Die meisten Systeme wurden für die EXCELSIOR-Klasse neu entwickelt. Der Rest wurde vermutlich von der älteren CONSTITUTION-KLASSE übernommen. Dieser Typ wurde über die Jahre hinweg ständig verbessert.
  • USS ENTERPRISE / NCC-1701-B-Typ: Dieser Typ wird um 2293 eingeführt. Die größten äußerlichen Veränderungen sind unter anderem zwei zusätzliche Impulsantriebe, die links und rechts am Standardimpulsantrieb angebracht worden sind. Desweiteren wurde der Rumpf des Schiffes rund um den Deflektor vergrößert. Dort sind weitere Sensoren und technische Systeme untergebracht.
  • USS LAKOTA-Typ: Diese Variante ist eine des ENTERPRISE-B-Typ, wobei hier die Effektivität der Phaseremitter wesentlich verstärkt worden ist. Zusätzlich verfügt sie über leistungsstarke Quantentorpedos.


Geschichte Bearbeiten

Anfänge Bearbeiten

Die gesamte Föderation befindet sich im 23. Jahrhundert in einer schwierigen Situation. Der Alpha-Quadrant ist zum größten Teil noch völlig unerforscht und Romulaner lauerten hinter jedem Nebel. Auch mit den Klingonen gab es mehrere schwere militärische Auseinandersetzungen. Die CONSTITUTION-KLASSE hat ihren Zenit bereits überschritten und die kleinere MIRANDA-KLASSE ist für militärische Einsätze zu schwach. Deshalb hat das Oberkommando der Sternenflotte beschlossen, eine völlig neue Schiffsklasse entwickeln zu lassen. Man entschied sich dafür, bewährte Technologien in ihrer Leistungsfähigkeit zu steigern und diese dann in eine neue, größere und vor allem widerstandsfähigere Schiffshülle zu integrieren.

Im Jahre 2285 wird der erste Prototyp, die USS EXCELSIOR in Dienst gestellt. Diese ist zu Beginn noch mit einem experimentellen Transwarpantrieb ausgestattet, der allerdings auf Grund schlechter Testresultate später durch herkömmliche Antriebstechnologie ersetzt wird.


Aktueller Status Bearbeiten

Diese Klasse hat sich eine lange und glorreiche Karriere in der Sternenflotte erarbeitet. Heute im 24.Jahrhundert machen diese Schiffe nach wie vor einen großen Teil der Flotte aus.

  • - Dennoch lässt sich vermuten, das die Sternenflotte beschlossen hat, nur noch sehr wenige neue Exemplare in Dienst zu stellen. Voraussichtlich werden diese Schiffe im frühen 25.Jahrhundert vollkommen ausgemustert werden.


Technische Eigenschaften Bearbeiten

Kommandosysteme Bearbeiten

Gegen Ende des 23.Jahrhunderts führt die Sternenflotte Isolineare Chips sowie LCARS ein. Verlässt 2285 die EXCELSIOR ursprünglich das Raumdock noch mit duotronischer Technik, wird sie vor ihrer Drei-Jahres-Mission 2290 aufgerüstet, neuere Modelle, wie die USS ENTERPRISE / NCC-1701-B sind ab Werft schon mit der neuen Technik ausgestattet.

Beide Systeme waren verbal bedienbar.


Antriebssysteme Bearbeiten

ExcelsiorAntrieb.jpg

Die USS Excelsior versucht auf Transwarp zu gehen

Die Antriebssysteme der Excelsior-Klasse gehören im 23. Jahrhundert zu den besten und leistungsstärksten in der Föderation. Ein markantes Merkmal dieser Klasse sind unter anderem die extrem langen und relativ dünnen Warpgondeln. Im 24.Jahrhundert kann sich die EXCELSIOR-Klasse jedoch selbst durch massive Aufrüstungen nicht mehr mit aktuellen Schiffen wie etwa der GALAXY-KLASSE messen. Grund dafür ist unter anderem das veraltete Hüllendesign, dessen Belastungsgrenze bereits leicht überschritten worden ist. Somit können diese Schiffe einen maximalen Warpfaktor-Skala von 9,2 erreichen.

  • - Die USS LAKOTA ist durch ihre extreme Aufrüstung als einziges Modell dieser Klasse im Stande, sich mit Warp 9,4 noch etwas schneller fortzubewegen.


Aufrüstungen Bearbeiten

Sämtliche Schiffe der Excelsior-Klasse haben aufgrund ihres hohen Dienstalters – genau wie die ältere Miranda-Klasse – viele technologische Erweiterungen erfahren. Dazu gehören unter anderem folgende Verbesserungen:

  • alle Schiffe sind mit einem Warpkern ausgestattet worden, der eigentlich nur für die GALAXY- sowie die NEBULA-KLASSE konstruiert worden ist
  • die gesamten Verteidigungssysteme sind mehrmals verbessert worden
  • auf den älteren Modellen wird auch ein aktuelles und funktionsfähiges LCARS-Betriebssystem integriert
  • die Schutzschilde wurden rekonfiguriert, um im Dominion-Krieg wesentlich effektiver gegen die Polaron-Waffentechnologie des Dominion und die Energiedämpfungswaffe der Breen zu sein.


Verteidigungssysteme Bearbeiten

ExcelsiorTorpedo.jpg

Die USS EXCELSIOR feuert ihre Photonentorpedos

Die Verteidigungssysteme gehören im 23. Jahrhundert zu den stärksten Waffensystemen, über die die Sternenflotte verfügt. Selbst die Klingonen konnten zur damaligen Zeit dem kaum etwas entgegen setzen. Im 24. Jahrhundert sind ihre Möglichkeiten mittlerweile sehr begrenzt und sie müssen sich stärkeren Schiffen wie beispielsweise der Keldon-Klasse geschlagen geben. Insgesamt gesehen besitzt sie folgende integrierte Verteidigungssysteme:

  • 12 duale Phaseremitter des älteren Typ VIII
  • 4 Torpedorampen, die mit Photonentorpedos bestückt, wobei zwei nach vorne und die beiden anderen nach achtern ausgerichtet sind
  • relative starke Schutzschilde sorgen für den primären Schutz
  • eine zusätzliche Hüllenpanzerung fungiert als sekundäre Schutzmaßnahme

Lediglich die USS LAKOTA verfügt über wesentlich stärkere Verteidigungssysteme.


Design Bearbeiten

Durch die schnelle Expansion der Föderation, sowie die permanente Bedrohung durch die Klingonen, benötigt die Sternenflotte im 23. Jahrhundert einen neuen und leistungsstärkeren Typ von Schiffen. Zeitgleich besitzen die Klingonen die starken Schlachtkreuzer der D7-KLASSE, die der älteren CONSTITUTION-KLASSE an Feuerkraft leicht überlegen sind. So werden alle technischen Errungenschaften modifiziert und in eine neue, größere und widerstandsfähigere Schiffshülle verbaut. Im Laufe der Zeit werden auch bei dieser Klasse entsprechende technische Modifikationen vorgenommen.

ExcelsiorQuer.jpg

Querschnitt der Excelsior-Klasse


Originalversion Bearbeiten

Die Originalversion

Das besondere Merkmal dieser Version besteht darin, dass sie über einen besonders großen sekundären Rumpf verfügt und mit einem wesentlich kleinerem Diskussegment ausgestattet ist. Auch die beiden Warpgondeln weisen eine überdurchschnittliche Länge auf.


Enterprise-B-Typ Bearbeiten

Die Refitversion

Der Enterprise-B-Typ besitzt zwei zusätzliche Impulstriebwerke an der Diskussektion, sowie einige Modifizierungen an den beiden Warpgondeln. Das auffälligste neue Merkmal ist jedoch der "Ringwulst", der um die Deflektorschüssel verläuft.


Konstruktionsgeschichte Bearbeiten

Excelsior.jpg

Die USS Excelsior im Jahr 2285

ExcelsiorRefit.jpg

Die USS Enterprise (NCC-1701-B) im Jahr 2293

Das erste Exemplar der ursprünglichen Version, die USS Excelsior, wurde in der San-Francisco-Flottenwerft entworfen und gebaut, die sich im Orbit der Erde befindet. Im Jahre 2285 läuft sie unter dem Kommando von Captain Styles vom Stapel. Acht Jahre später verlässt ein neuer Schiffs-Typ, die USS ENTERPRISE / NCC-1701-B, unter dem Kommando von Captain John Harriman, die San-Francisco-Flottenwerft und bricht 2293 zum Jungfernflug auf.


Bekannte Schiffe dieser Klasse Bearbeiten

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Der Name stammt aus dem Lateinischen und ist der Komparativ des Wortes excelsis ("herausragend"), heißt also in diesem Fall "herausragender".


Abmessungen Bearbeiten

Es ist in mehreren verschiedenen Folgen und Filmen zu sehen, dass sich die Größe der Excelsior-Klasse verändert. Sie reicht von der ursprünglich vorgesehenen Länge von 467m bis etwa 485m. Letzterer Wert stammt von einem Hauptsystemmonitor in ST VII und bezieht sich auf die USS ENTERPRISE / NCC-1701-B, bei der es sich um einen größeren Typ handelt. Aus einer Nahaufnahme aus diesem Film und der TNG-Episode, wird gelegentlich gefolgert, dieser Typ sei sogar 680m lang, was jedoch auch auf perspektivische Gründe zurückgeführt werden kann. In der DS9-Episode, stimmt die Größenrelation in Bezug auf die USS LAKOTA, wenn für die USS DEFIANT / NX-74205 eine Länge von 120 Metern angenommen wird (siehe dazu auch DEFIANT-KLASSE, mit den B-Maßen überein.


Transwarp Bearbeiten

Über den Fehlschlag des Transwarp-Experiments wurde nur im "Die Technik der USS Enterprise" berichtet und keiner primären, als Kanon angesehenen Quelle. Es könnte genausogut sein, dass die Föderation im 23. Jahrhundert etwas anderes unter Transwarp versteht, als im 24.Jahrhundert. Es ist auch in Betracht zu ziehen, dass die neue Warpfaktor-Skala im Zusammenhang mit der Geschwindigkeit der EXCELSIOR steht. Aber es wird allgemein angenommen, dass der Transwarp seine Funktion nicht 100prozentig erfüllen konnte oder zu aufwändig zu bauen war.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki