FANDOM


No image available
Vorname: Manuel
Nachname:Potter
Rang:Lieutenant-Commander
Organisation:Sternenflotte
Position/Kommando(Raumschiff):Ragnarok
Position/Kommando(Raumstation):[[]]
Position/Kommando(Flotte):12.Flotte (Sternenflotte)
Position/Kommando(Planetenbasis):[[]]
Geschlecht:Männlich
Spezies/Heimatplanet:Mensch/Erde
Alter:
Groesse:
Gewicht:
Hautfarbe/Haarfarbe: weiß/brünett
Augenfarbe:
Auffaelligkeiten:
Vater:[[]]
Mutter:[[]]
Geschwister:
Lebenspartner:verheiratet
Familienstand:
Kinder:Jirek (quasi adoptivsohn)
Hobbies:



Manuel Potter ist der Chefingenieur der Ragnarok. Ein leicht übergewichter Mensch mit einem Schnurrbart.

Er ist ziemlich sarkastisch. In seiner Freizeit beschäftigt er sich mit dem Tunen von Fahrzeugen.

Manuel war früher mal Chefingenieur der USS Aristoteles, die wegen des Angriffs auf Sendorkian zerstört wurde. Er überlebte die Zerstörung in einer Rettungskapsel und stürzte damit ab in der südlichen Region des Planeten, die auch 4 Jahre nach der Offensive noch ein heiß umkämpfter Ort war. Die Föderationsbesatzer lieferten sich dort in regelmäßigen Abschnitten Scharmützel mit einheimischen Guerilliakämpfern.

Er und 4 andere abgestürzte Überlebende versuchten sich in den nächsten 6 Monaten durchzukämpfen bis zu Föderationstruppen. Die UFP konnte sie aber nicht finden, da ihre Transponder beschädigt waren.

Nach den 6 Monaten wurden sie von einigen jungen Sternenflottenoffizieren gefunden, die dort ihre erste Mission hatten. Unter ihnen war auch Sven K. Sven erinnerte sich später, als er das Kommando über die Ragnarok erhielt an ihn und holte ihn wegen dieser Sache an Board der Ragnarok als Chefingenieur.

Die Rettung der verschollenen Soldaten ließ der Präsident der Föderation feiern. Zum Teil war dies aber auch eine PR Maßnahme, um die eigene Beliebtheit zu steigern.

Nach der Rettung wurde Manuel Potter von den Sternenflottenärzten als für 2 Jahre nicht gefechtstauglich erklärt und vom Kriegsdienst versetzt auf den Frachthafen Kirstesoss. Dort musste er die Lagerlogistik überwachen.

Eines Tages fand seine Frau im Frachtraum eines aus dem Betaquadranten stammenden Frachters einen 12 jährigen Jungen, den seine Eltern dort versteckten um ihm ein besseres Leben zu ermöglichen, da ihre eigene Welt von den Silitheren unbewohnbar gemacht wurde.

Da die Föderation in letzter Zeit vielen Kriegsflüchtlingen keine Einreiseerlaubnis gab fälschten Manuel und seine Frau einige Papiere und gaben das Kind als ihr eigenes aus. Seitdem zogen sie den Jungen Jirek als eigenes Kind auf.

Manuel kommt mit den meisten Crewmates der Ragnarok gut zurecht, außer dem Wissenschaftsoffizier, mit dem er sich häufig streitet.

1 Jahr vor dem Start der Ragnarok war Manuel beteiligt an einer Mission in der kleinen magellanischen Wolke. Dort infizierte er sich durch verseuchtes Geflügel mit einer Krankheit, die man später Jiternan Syndrom nannte und die sich durch den Krieg später stark verbreitete im Alphaquadranten.

Er ist einer der ersten infizierten gewesen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.