FANDOM


Connormu768x1024
Vorname:Reneé
Nachname:O'Connor
Rang:Fleetcaptain
Organisation:Sternenflotte
Position/Kommando(Raumschiff):ISS ESCORT / NCC-74200-A
Position/Kommando(Raumstation):[[]]
Position/Kommando(Flotte):5.Taskforce
Position/Kommando(Planetenbasis):[[]]
Geschlecht:weiblich
Spezies/Heimatplanet:Mensch/Mars
Alter:43 Jahre Terra-Standard
Groesse:1,77 Meter
Gewicht:71,3 Kilogramm
Hautfarbe/Haarfarbe:weiß / schwarz - (braun gefärbt) /
Augenfarbe:blau-grau
Auffaelligkeiten:Totenkopftattoo hinter dem rechten Ohr
Vater:Dr. Shamus O´Connor (Spezialist für Biologische Waffen)
Mutter:Dr. Wendy O´Connor, geb. O'Hara (Spezialistin für Chemische Waffen)
Geschwister:Schwester: Lieutenant Jennifer O'Connor (verstorben); Bruder:
Lebenspartner:
Familienstand:ledig
Kinder:
Hobbies:Degenfechten, Geschichte, Archäologie


Für die Person aus dem Primäruniversum, siehe: Reneé O´Connor


Karriere:

2338: Reneé O´Connor wird als Kind zweier privilegierter Thetas auf dem Mars geboren. Dort unterhalten ihre Eltern für die Klingonisch-Cardassianische Allianz ein Labor für biologische und chemische Waffen.

2340: Reneé´s jüngere Schwester, Jennifer O´Connor erblickt das Licht der Welt.

2347: Mit neun Jahren findet Reneé in einer Kiste im Keller des Anwesens ihrer Eltern ein altes PADD mit geschichtlichen Aufzeichnungen über das niedergegangene alte Terranische Imperium und begreift, dass ihre Eltern aus freien Stücken der Allianz helfen, ihr Volk verslavt zu halten und schlimmer noch, Waffen für die Allianz entwickeln, die dazu dienen unter anderem auch Menschen umzubringen. Abneigung und Verachtung für ihre Eltern und die Allianz keimen in dem jungen Mädchen auf. Sie beginnt sich für Geschichte zu interessieren und studiert alles, was sie in die Finger bekommen kann. Viele der Dokumente, die sie zu Gesicht bekommt, gelten als verbotene Lektüre.

2354: Reneé weiht ihre Schwester in die Machenschaften ihrer Eltern ein. Jennifer kann es nicht fassen und ist ebenso erschüttert, wie ihre Schwester. Gemeinsam schmieden sie Pläne, wie sie gemeinsam vom schwer bewachten Mars entkommen können. Eines Nachts schleichen sie sich zum Schiff ihrer Eltern, einem alten Langstreckenshuttle der SIDNEY-KLASSE, und versuchen zu flüchten. Es gelingt ihnen, den Mars zu verlassen und an den Wachschiffen mit einem geschickten Manöver vorbeizuschlüpfen, und sich in den offenen Weltraum abzusetzen. Alles was sie bis Dato über Strategie, Schiffsführung, Navigation etc. wissen, eigneten sich die beiden Schwestern im Vorfeld im Geheimen an.

2355: Die beiden O´Connor-Schwestern wechseln mehrere Male das Schiff, um nicht aufgespürt zu werden, und begeben sich nach Yridia, einer neutralen Welt außerhalb des Einflusses der Allianz, um in Ruhe weitere Pläne zu schmieden. Für die Yridianer übernehmen sie kleinere Schmuggelfahrten, um sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

2360: Auf einem weiteren Schmuggelflug wird das Schiff von Reneé und Jennifer von lyranischen Freibeutern gekapert und die beiden jungen Frauen werden nach Lyra verschleppt. Dort kommen sie jedoch niemals an. Es gelingt ihnen, die Besatzung des Sklavenschiffes zu überwältigen und das Schiff zu übernehmen. Dies grenzt an ein Wunder, da man nur mit viel Glück einen Kampf gegen einen Lyraner, geschweige denn gegen 6 Lyraner gewinnen kann. Jennifer, hatte allerdings die Idee, ein Gas freizusetzen, das alle Lyraner betäubt und träge machen kann und auf Menschen keinen Effekt hat. Als den beiden die Flucht aus ihrer Zelle gelingt, begeben sie sich direkt und unbemerkt zur Lebenserhaltungskontrolle und setzen das Gas frei. Die betäubten Lyraner werden daraufhin von den beiden einfach ins Weltall gebeamt.

2368: Reneé und Jennifer kehren in den Einflussbereich der Allianz zurück. Mit dem schwerbewaffneten lyranischen Schiff greifen sie verschiedene Allianzschiffe an und vernichten diese. Da die Destabilisierung der Wirtschaft der Allianz ihre Hauptabsicht ist, stellen Frachter mit wertvollen Waren ihr vorrangiges Angriffsziel dar.

2370: Reneé hat genug vom ewigen Vagabundieren und beginnt an der Sinnhaftigkeit ihrer Mission zu zweifeln, da es keinen Effekt zu haben scheint, die Allianz nadelstichartig schwächen zu wollen. Bei einem Zwischenstopp auf einem Planeten nahe der orionischen Grenze hört sie Gerüchte, dass einige Menschen auf TEROK NOR eine Rebellion gegen die Allianz gestartet zu haben scheinen. Sie kann ihre Schwester davon überzeugen, sich mit ihr auf die Suche nach den Rebellen zu begeben, um sich ihnen anzuschließen.

2372: Als die terranischen Rebellen TEROK NOR erobern, ist es nicht mehr nötig, weiterhin nach ihnen zu suchen. Reneé und Jennifer setzen mit ihrem gekaperten lyranischen Schiff Kurs auf TEROK NOR. Dort angekommen, werden sie von Raidern umzingelt und aufgebracht. Man bringt die beiden Frauen, die vorerst ihren Namen verschweigen, da man den Namen O´Connor kennt und dies möglicherweise Schwierigkeiten für die beiden Frauen bedeuten könnte, zu Captain Miles “Smiley” O´Brien. Dieser findet Gefallen an Renee und nimmt sie und Jennifer unter seine Fittiche und gewährt den Schwestern seinen Schutz. Von ihm lernen sie viel über Führung und Reneé beginnt, Gefühle für ihn zu entwickeln. Diese Gefühle werden von ihm erwidert. Nebenbei studiert Renee wieder Geschichte. In diesem Zusammenhang beginnt sie sich auch für Archäologie zu interessieren. In ihrer Freizeit übt sie sich im Umgang mit dem Degen.

2375: Renee erhält den Rang des Captains und bekommt ihr erstes eigenes Schiff mit einer kompletten Besatzung. Das lyranische Schiff wird ihr allerdings enteignet und in die Terranische Raumflotte eingegliedert. In zahlreichen Gefechten gegen die sich gegenseitig bekriegende Allianz geht sie als Siegerin hervor. Ihre Schwester bleibt als ihr Erster Offizier an ihrer Seite.

2378: O´Brien eröffnet Renee, dass er vorhat, das Empire neu zu errichten, allerdings mehr nach dem Vorbild der Föderation von der anderen Seite. Er strebt danach, die Völker friedlich zu vereinen und dem sinnlosen Blutvergießen ein Ende zu machen, was Reneé´s Zustimmung findet. Sie schwört ihm, dass sie ihn dabei unterstützen wird. Als die Pläne gedeihen und die Rebellen mehr und mehr Baupläne für Schiffe der Sternenflotte in die Hände bekommen, schlägt Renee die Einführung des alten terranischen Rangsystems vor. Daraufhin wird sie von O´Brien zum Fleetcaptain befördert und Joran Jakur Belar zum Großadmiral. Der Admiral erhält den Auftrag, weitere Pläne zu sammeln, eine cardassianische Werft zu erobern und eine Flotte aufzustellen, um die Erde von der Allianz zurückzuerobern. Im selben Jahr beginnt Belar, ohne das Wissen O´Briens damit, mit den Gorn und den Tholians aus dem Primäruniversum Verhandlungen über eine Allianz zu führen, da er von Julian Bashir den Auftrag hat, die Föderation zu destabilisieren, um das andere Universum auf eine Invasion vorzubereiten. O´Brien, der den Großadmiral zwar schätzt, ihm aber keineswegs vertraut, ernennt Rene´ sehr zum Verdruss des Admirals zu dessen Ersten Offizier. Was sie in tödliche Gefahr bringt. Von Anfang an ist die Beziehung der beiden von Argwohn, unverhohlenem Hass und gelegentlichen Attentaten geprägt.

2379: Reneé gesteht O´Brien ihre Herkunft. Dieser ist schockiert darüber, dass sie das Kind zweier Kollaborateure ist und verlangt, dass sie und ihre Schwester ihrere Loyalität beweisen, indem sie sich als Spähkommando auf den Mars begeben und das Labor der O´Connors in die Luft sprengen. Renee und Jennifer zögern keinen Augenblick und treten ihre Mission an. Während ihre Eltern im Labor zugange sind, zünden sie am Reaktor mehrere Sprengsätze und setzen sich ab. Ihre Eltern kommen im folgenden Inferno ums Leben.

2380: Noch immer ist sie mit O´Brien zusammen, den sie aufrichtig liebt.

2381: Die ISS ESCORT / NCC-74200-A läuft vom Stapel und Renee übernimmt ihren Posten als O´Briens Vertraute, um Belar zu überwachen an Bord des Schiffes, welches als Verbandsleitschiff eines gemischten Kampfverbandes, bestehend aus Schiffen der Romulaner, gekaperten Allianzkreuzern und neuen terranischen Schiffen zur Erde unterwegs ist, um diese zu erobern. Auf dem Weg dorthin kommt es zur Schlacht bei Vulkan infolgedessen Jennifer ihr Leben verliert. Vulkan kann jedoch im Handstreich erobert werden und die Flotte setzt ihren Weg zur Erde fort. Dort kommt es abermals zur Schlacht gegen die Allianz, die das Gefecht abermals verliert. Darauf folgend, beamen O´Brien, Bashir und Belar in den alten Imperialen Palast hinunter, um Legat Evek gefangenzunhemen. Dies gelingt. Anschließend tötet Belar, O´Brien auf Befehl Bashirs, der sich sofort danach zum Imperator Julien Bashir I. ausruft und Belar zum Oberkommandierenden der terranischen Streitkräfte ernennt. Reneé, die an Bord der ESCORT bleiben musste, kann nichts dagegen tun, um den feigen Mord an ihrem Geliebten zu verhindern und bricht innerlich zusammen. Nach außen hin gibt sie sich ungerührt, um kein Misstrauen zu erwecken, da man weiß, dass O´Brien und sie sich nahe standen. Sie versucht jedoch zu vermeiden, dass man denken könnte, sie hätten sich zu nahe gestanden. Insgeheim schwört sie Bashir und Belar, die O´Briens Traum von einer friedlichen neuen Welt pervertieren, blutige Rache. Auch für den Tod ihrer Schwester. Nach außen hin mimt sie die loyale imperiale Offizierin, schmiedet aber eifrig Pläne, um Bashir und Belar zu stürzen und mehr Macht zu erlangen, um sich den beiden auf Augenhöhe stellen zu können. Bevor sie jedoch gegen Belar zu Felde zieht, muss sie jedoch an Urisa'N und Tailany Ro'Shell, sowie dem Rest seiner Leibgarde vorbei.


Disziplinare Vermerke:

  • - Keine


Auszeichnungen:

  • - Terra Kampagnen Abzeichen (2381)


Zusatzausbildungen:

  • - Fechtmeisterin
  • - Spezialistin für Geschichte
  • - Flottenführung, Taktik und Strategie


Charakter:

Reneé ist eine loyale imperiale Offizierin. Zumindest ist sie dem Imperium loyal, das sich der verstorbene Großadmiral O´Brien gewünscht hätte. Auch wenn der neue Imperator Bashir nicht alle alten Gepflogenheiten wieder hergestellt hat, wie zum Beispiel dass Flottenmitglieder anderer Spezies Offiziere zweiter Wahl seien und diverse Reformen erlassen hat, dass die Bevölkerung frei leben kann, ohne den Terror der imperialen Truppen befürchten zu müssen, zeichnet sich dieses neue terranische Empire dennoch durch Grausamkeit und Größenwahn aus. Dies beweist alleine schon der Plan, die Föderation zu destabilisieren und zu vernichten, um dann in das andere Universum zu expandieren. Renee weiß dass dies niemals O´Briens Zustimmung gefunden hätte. Sie weiß aber auch, dass dieser Umstand sein Schicksal besiegelt hat. Sie vermisst ihn sehr. Renee tut alles, um eines Tages genug Macht zu haben, um Bashir und Belar herausfordern zu können. Belar tritt sie mit unverholener Abneigung gegenüber und fragt sich häufiger, warum der mächtige Trill sie noch nicht hat beseitigen lassen und vermutet, dass er auf sie wartet, bis sie so weit ist und er sich einen Spaß darauß macht. Manchmal fühlt sich Renee in diesem chaotischen Universum alleine. Dennoch sucht sie Gleichgesinnte und schmiedet Pläne. Aber eines hat sie mit Belar gemeinsam. Sie hasst die Föderation, die ihrer Ansicht nach an all den Tragödien, seit James T. Kirks Eingriff in ihr Universum Schuld trägt. Dennoch wägt sie das für und wider ab, der Föderation dabei zu helfen, die bevorstehende Invasion zu verhindern. Da sowohl Reneé, als auch die Föderation einen gemeinsamen Feind haben. Wenn sie sich mal nicht mit dem Sturz des Imperators und seiner rechten Hand beschäftigt, gönnt sie ihrem fiebrigen Geist Ruhe, während sie sich in den Seiten von Geschichtsbüchern und Archäologischen Schriften verliert. Zur körperlichen Fitness und zur Vorbereitung treibt sich Reneé mit dem Degen bis zum Rand des Zusammenbruchs, um eines Tages der Klinge des Großadmirals gewachsen zu sein. Für diesen Tag lebt und kämpft sie. Um O´Brien zu rächen. Ihre Gegner sind allerdings in der Überzahl und die Chancen auf einen Erfolg gering. Reneé macht sich keinerlei Illusionen. Um immer an ihren Schwur erinnert zu werden, lässt sie sich hinter ihr rechtes Ohr einen Totenkopf tätowieren.


[END OF FILE]

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki