FANDOM



Auf den ersten Blick - ÄußerlichkeitenBearbeiten

T’Seleya misst etwa 174 Zentimeter, sie ist schlank und drahtig.

Sie trägt ihr Haar kurz und in einer strengen Frisur arrangiert und folgt damit dem Trend ihres Volkes. Ihre Haarfarbe ist schwarz, doch besitzt sie auch schon die ersten grauen Strähnen.

Ihre Hautfarbe würde man eher als helles Sandbraun beschreiben, denn als Rosa. Die Farbe ihrer Augen ist braun.



Auf den zweiten Blick - Der CharakterBearbeiten

T’Seleyas Leben lässt sich, auch im Hinblick auf ihre charakterliche Entwicklung, in folgende Abschnitte einteilen:


Ihre Kindheit...

erlebte sie als jüngstes Kind ihrer schon alt gewordenen Eltern, was ihr ein Übermaß an Aufmerksamkeit und Fürsorge bescherte, so dass sie als „verwöhntes Einzelkind“ galt, ihre Ehe zu arrangieren war für ihre Eltern daher nicht einfach.


Ihre Ehe...

blieb ohne Liebe zu ihrem Mann, den sie als grausam und sadistisch erachtete, einzig ihr Traditionsbewusstsein und ihre Logik ließen sie ihre Rolle und ihre Ehe akzeptieren und so flüchtete sie sich in ihr Medizinstudium und ihre anschließende Tätigkeit als Medizinerin. Als ihre Kinder geboren wurden gelang es ihr eine Beziehung zu ihnen aufzubauen und ihre Liebe wurde erwidert. Dies sorgte für eine starke Bindung zwischen ihnen.


Der Tod ihrer Eltern...

traf sie sehr schwer. Ihre Kinder, zu diesem Zeitpunkt waren sie alle schon verheiratet und führten ihr eigenes Leben, konnten ihr keinen Halt mehr geben. Sie begab sich nach P’Jem und begann ihr Kolinahr.


Um Erfüllung...

in ihrem Leben zu finden, um ihren eigenen Weg zu gehen – und um ihrem Ehemann zu entkommen ohne mit ihrer Familie zu brechen – tat sie das einzig logische: Sie trat der Sternenflotte bei und belegte dort den Kommandolehrgang. Anschließend ließ sie sich in weit entfernte Regionen versetzen.


Erst viel später, als sie genügend Selbstvertrauen und Selbstachtung angesammelt hatte und sie zum 1*-Admiral befördert wurde, widmete sie sich wieder ihrem alten Beruf und übernahm die Verantwortung für die medizinische Versorgung einer jungen Kolonie.


Eine radikale Änderung...

erfuhr ihr Leben, als sie verschleppt und als Sklavin verkauft wurde. Mit ihren alten Zweifeln konfrontiert fand sie keinen Halt. Mit Gewalt und Brutalität gebrochen wurde ihre emotionale Kontrolle hinweggefegt und sie begann sich anzupassen. Sie lernte ihre Gefühle und Emotionen, ihren Schmerz zu akzeptieren und nicht mehr zu unterdrücken, sondern mit ihm zu leben. Sie lernte zu lächeln und zu weinen. Dadurch, dass sie die Kontrolle über ihre Emotionen aufgab veränderte sich auch das Verhalten ihres Körpers das Pon Farr betreffend.


Unterstützung...


fand sie bei ihrem nunmehr letzten Herren: Ihre Wunden wurden behandelt, ihre Narben gepflegt, so dass zumindest der physische Schaden zusehends abheilen konnte. Sie offenbarte ihrem Herrn als Zeichen ihres Dankes, dass sie einst eine Ärztin und Sternenflottenadmiral war und er genehmigte ihr für ihn als Medizinerin zu arbeiten. Eingebunden in ein Ärzteteam, geschätzt und respektiert änderte sich erneut ihr Leben und ihre Sorgen und ihr Kummer nahmen ab. Sie begann wieder zu lernen und ihr Leben begann sich langsam wieder zu „normalisieren“, so dass sie wieder Zeit für sich selbst fand. Sie spürte eine Art Heimweh und Sehnsucht nach heißem Sand und staubigem Wind und bedankte sich bei ihrem Herrn für die Erlaubnis, gelegentlich eine Wüstenstadt aufsuchen zu dürfen, durch ihre gute Arbeit und ihre volle Kooperation.



Man beachte: Die Emotionalität, vor allem in jungen Jahren, muss zwingend aus dem Blickwinkel einer vulkanischen Sichtweise erfolgen. T’Seleya wurde als Kind von ihren Eltern erheblich verwöhnt; Der Tod ihrer Eltern traf sie schon schwer – für vulkanische Verhältnisse!


Begabungen und TalenteBearbeiten

Aufgrund ihrer einzigartigen Entwicklung besitzt T’Seleya sowohl die Kenntnisse um als Arzt zu praktizieren, als auch ein Raumschiff zu kommandieren.

Für ihre Arbeitskollegen ist sie ein Quell der Ruhe und eine sachliche und nüchterne Ratgeberin, wenn auch ihre Logik zuweilen von Emotionen geprägt ist.



Aufgaben und HobbysBearbeiten

T’Seleya arbeitet als Ärztin und ist 2352 wieder auf dem neuesten medizinischen Stand. Aufgrund ihrer großen Lebenserfahrung, ihrer Mutterschaft und ihrer Ruhe wird sie auch als Dozentin herangezogen.


T’Seleya schätzt die Wüste. Sie unternimmt gerne Spaziergänge im heißen abendlichen Sand und genießt die hereinbrechende Kälte der Nacht. Der Umgang mit Kindern bringt ihr ebenfalls viel Freude.



ZeitleisteBearbeiten

2192

T’Seleya wird geboren. Sie ist das jüngste und letzte Kind ihrer schon alt gewordener Eltern (155 Jahre).


2199

T’Seleya wird traditionsgemäß an ihrem siebten Geburtstag verlobt. Ihre Eltern mussten große Anstrengungen unternehmen, um überhaupt einen Ehemann zu finden und dabei auch Kompromisse eingehen.


2206

T’Seleyas erstes Pon Farr, sowie ihre Hochzeit mit ihrem Gemahl. Anschließend zieht sie in das Haus der Eltern ihres Ehemannes.


2210

T’Seleya ist nun 18 Jahre alt. Sie beginnt gemäß dem Wunsch ihrer Eltern und dem Hochzeitsabkommen mit ihren Schwiegereltern ein Medizinstudium.


2218

Approbation. T’Seleya arbeitet nun in einem Krankenhaus als Ärztin.


2235

Im Alter von 43 Jahren und nach 17 jähriger Tätigkeit als praktizierende Ärztin gebärt sie Drillinge, alles Jungen. T’Seleya diagnostiziert daraufhin bei sich selbst eine Fruchtbarkeit, die über dem vulkanischen Durchschnitt liegt.


2242

Sieben Jahre später schenkt sie Zwillingsmädchen das Leben. T’Seleya bestand darauf die Befruchtung künstlich vorzunehmen um eine überhöhte Mehrlingsgeburt auszuschließen. Ihr Ehemann bestand auf Zwillingen.


2249

Die letzte Geburt, wieder sind es Zwillinge, diesmal ein Junge und ein Mädchen.


2266

T’Seleya ist nun 74 Jahre alt, ihre jüngsten Kinder sind 17 und schon lange verheiratet, als ihre Eltern im Abstand weniger Wochen im Alter von 229 Jahren versterben. Um damit besser umgehen zu können entschließt sie sich ihr Kolinahr auf P’Jem zu absolvieren.


2270

Sie tritt der Sternenflottenakademie bei und schreibt sich für den Kommandolehrgang ein. Für eine Vulkanierin mit so viel Lebenserfahrung zeigt sie sich äußerst wissbegierig. Sie lässt sich weder ihre zivilen Kenntnisse bei den medizinischen Grundkurse anrechnen, noch tritt sie während diesen Vorlesungen als arrogant in den Vordergrund. Ihre Kursleiter sind über ihre Zurückhaltung so erstaunt, dass es einen Vermerk darüber sogar bis in ihre Beurteilung schaffte.


2274

T’Seleya beendet ihre Ausbildung mit Auszeichnungen, dem Lob einiger angesehener Funktionäre der Akademie und einem angemessenen Empfehlungsschreiben. Umso erstaunter sind die Personalplaner darüber, dass sie sich einen Posten aussucht, der weit weniger beliebt ist als der, den sie hätte haben können. Dass es ein Posten auf dem Schiff ist, das laut Auftrag die größte Entfernung zwischen sich und Vulkan bringen würde, verschweigt sie. Sie bezeichnet diesen Posten lediglich als „logische Wahl“.


2294

Nach nunmehr 20 Dienstjahren wird T’Seleya im Alter von 82 Jahren zum Captain befördert. Sie übernimmt das Kommando über ein Raumschiff der Excelsior-Klasse


2295

T’Seleya wird ein Posten als 1*-Admiral auf einer neuen Kolonie angeboten, dort soll sie das Kommando über die Sternenflottenkräfte übernehmen und die Medizinische Versorgung aufbauen. Der Planet ist ihr zu nah an Vulkan und sie lehnt ab.


2296

Diese Kolonie entwickelt sich viel schneller als vorhergesehen, es kommt zu ersten Krankheitsepidemien. T’Seleya akzeptiert nun diesen Posten, denn das Wohl Vieler überwiegt das Wohl eines Einzelnen.


2297

Die Epidemien sind gestoppt. T’Seleya übernimmt nun selbständig die Verantwortung für die näheren Sternensysteme und setzt dort die gleichen Entwicklungen in Gang.


2299

T’Seleya wird nun offiziell die Leitung über die Medizinische Versorgung des ganzen Sektors übertragen und sie erhält ihren zweiten Stern. Sie stellt nunmehr das Bindeglied zwischen Sternenflotte, deren Medizinsicher Abteilung und der zivilen Medizin und Laboratorien dar, die die Sternenflottenärzte nach und nach ersetzen werden. Die von ihr aufgebauten grundlegenden Strukturen werden noch weitere Jahrzehnte kaum verändert beibehalten werden können.


2300

Auf einem Inspektionsflug wird das Schiff, auf dem sie sich befindet, von Piraten angegriffen. Seitdem gilt sie innerhalb der Föderation als vermisst.

Nachdem man das Schiffswrack lokalisieren konnte und die Nachforschungen beendet hatte, konnten auch viele der Crew zurückgebracht werden. Von ihr fehlt weiterhin jede Spur. Auch wenn es keinen Beweis gibt, gilt sie nun bei vielen als tot.


Für die nächsten vierzig Jahre durchlebt T’Seleya ein Martyrium bei unterschiedlichen Sklavenhaltern.


~2340

Sklavin T’Seleya gelangt an einen Herrn, der sich von den anderen abhebt. Sie fasst Vertrauen zu ihm.

Er gewährt ihr die Möglichkeit als Ärztin zu arbeiten. Sie beginnt ihre Kenntnisse aufzufrischen und hinzuzulernen. In den folgenden Jahren forscht sie auch an ein paar Projekten, die er ihr finanziert.


2352

Eine Klasse an Medizinstudenten wird an Bord einer Raumstation gebildet. T’Seleya ist dort nun auch als eine der Dozenten tätig.

T’Seleya wirkt bei der medizinischen Versorgung vieler Sklaven mit, unter anderem behandelt sie auch Darsha.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki