FANDOM


Wissenschaftsrat der Föderation (CANON)Bearbeiten

Der Wissenschaftsrat der Föderation ist eine Institution der Föderation, die naturwissenschaftliche Forschungen beobachtet, fördert, auswertet und Stellungnahmen zu ihren Ergebnissen abgibt. [Quelle: Memory Alpha]. Bisher lassen sich nur wenige Informationen aus Canon Quellen finden. In der TNG Folge: Die Raumkatastrophe wird er erwähnt. Ebenso finden sich diverse Hinweise in einigen Werken des Semi Canons.

Wissenschaftsrat der Föderation (STAR TREK - PAMIR, STAR TREK - ROOSEVELT, STAR TREK - SCIENCE COUNCIL)Bearbeiten

Science council

Science Concil

GeschichteBearbeiten

Gegründet im Jahre 2215 (Erd-Standard-Zeit) als Wissenschaftsrat des Planeten Al Rijil (Alpha Centauri VII) hatte die Organisation anfangs den Auftrag als unabhängiges Gremium allen legislativen und judikativen Behörden in wissenschaftlichen Fragen zur Seite zu stehen. Im Laufe der Jahre wandelte sich das Aufgabenspektrum des Rates. Immer mehr rückte das Zentrum der Tätigkeiten in Richtung der Gefahrenabwehr und der wissenschaftlich fundierten Prävention globaler Katastrophen oder Bedrohungen.

In den Jahren 2265-2287 wurden die Mitglieder des Wissenschaftsrates nicht mehr durch die politischen Führer eingesetzt, sondern durch Wahlmänner in den einzelnen regionalen Parlamenten des Planeten gewählt. Der Vorsitzende des Rates wurde im Anschluss in einer geheimen Wahl aus der Mitte der Mitglieder bestimmt.

Während der ersten und zweiten Orion-Krise in den Jahren 2288-93 und 2325-2333 wurden die Aufgabengebiete des Wissenschaftsrates erweitert. Seine Mitglieder, die inzwischen im Ansehen der Bevölkerung, fast über den politischen Führern stehen, wurden mehr und mehr in die Bekämpfung des organisierten Verbrechens involviert.

Seit 2350 werden nur noch die Repräsentanten des Rates durch die Politik gewählt, da den aktiven Mitgliedern des Rates ihre Arbeit durch öffentliches Auftreten und Popularität erschwert würde.

Nach dem gescheiterten Putsch im Jahre 2373 durch hohe Offiziere der Sternenflotte, haben sowohl die Erdregierung und auch der Föderationsrat, eine Sonderkommission einberufen die klären soll, ob das Modell des Wissenschaftsrates auch auf die Föderation bzw. die Erde anwendbar wäre. Die Beratungen wurden jedoch durch den Beginn des Dominionkrieges unterbrochen.

Zu Beginn des Krieges manövrierten die schnellen Erfolge des Dominion die Geheimdienste der Föderation in eine unhaltbare politische Situation. Das Vertrauen schwand. Die Sicherheitsorganisationen versuchten, sich gegenseitig auszuhelfen. Als die ersten Verdachtsmomente aufkamen, dass geheime Informationen aus den Reihen der Sicherheitsdienste dem Dominion zugespielt wurden, reagierte der Föderationssenat mit der Einsetzung des Wissenschaftsrates von Alpha Centauri als zivile Untersuchungsbehörde ( STAR TREK - PAMIR). Um den Mitarbeitern des Rates die Ermittlungen zu erleichtern, wurden sie in gefährdeten Bereichen und Sektoren in die Kommandohierarchie eingeschleust. Nur die höchsten Kommandostellen wussten darüber bescheid. Nach und nach wurden nach einer eingehenden Überprüfung ausgewählte Offiziere und Unteroffiziere der Sternenflotte in die Ermittlungen einbezogen, um die wenigen Mitarbeiter des Rates zu unterstützen. Nach anfänglichen Misserfolgen gelang es dem Rat den Spionagering des Dominion zu sprengen. Danach behielt der Rat eine überwachende Funktion bis zum Kriegsende bei und ermittelte im Auftrag des Judge Advocate Corps der Sternenflotte.

Nach dem Krieg begann in der ganzen Föderation eine Zeit der Konsolidierung. Mit den Erfahrungen aus dem Dominion-Krieg wurden ab dem Jahr 2376 im Föderationssenat einzelne politische Initiativen gegründet, die zum Ziel hatten, eine ähnliche Organisation, wie auf Alpha Centauri für die Föderation aufzubauen. Die Diskussionen wurden bis in das Jahr 2379 erfolglos geführt. Erst als die Sternenflotte mit letzter Kraft einen tödlichen Angriff des remanischen Putschisten Shinzon abwehren konnte, wurden die Stimmen der Befürworter lauter. Im Juni des Jahres 2379 wurde mit großem Mehrheitsbeschluss die Autorität des Wissenschaftsrates von Alpha Centauri unter Anpassung seines Aufgabenspektrums auf das gesamte Föderationsgebiet und der assoziierten Territorien ausgeweitet.

Dezember 2379. Während sich langsam die politischen Verhältnisse im romulanischen Imperium destabilisieren, melden die interstellaren Nachrichtendienste Hinweise auf Kriegsgefangene, die sich noch in den Händen der alten Widersacher befinden sollen. Die Regierung der Föderation gezwungen durch die öffentliche Empörung und den Föderationssenat handelt, in dem sie den Wissenschaftsrat, der sich noch immer in der Konsolidierungsphase befindet, beauftragt.

Der gerade frisch gewählte Leiter des Rates Professor George Peter Stewart muss, in dieser höchst gefährlichen Zeit, diesen Auftrag selbst übernehmen (STAR TREK - SCIENCE COUNCIL). Er tritt zurück und bildet ein Team aus Vertrauten, die ihm in die Weiten des Ödlands, einem nur spärlich erforschten Raumbereich zwischen den ehemaligen Verbündeten des Dominion im Alpha Quadranten und einigen anderen Spezies, die der Föderation nicht gerade wohlgesonnen sind, entgegentreten.

Aufgaben Bearbeiten

Eine Hauptaufgabe des Wissenschaftsrates ist die Föderung der systematischen Forschung auf allen Gebieten. Der Wissenschaftsrat:

  • unterstützt den Senat der Föderation, die Regierung und alle Mitgliedwelten beratend in wissenschaftlich-technischen Fragen
  • setzt in Absprache mit Politik und Wirtschaft Forschungsschwerpunkte
  • ist Nahtstelle zwischen ziviler Forschung und der Wissenschaftsabteilung der Sternenflotte
  • erstellt Förderprogramme
  • vergibt Fördermittel
  • wacht über die Einhaltung der Förderrichtlinien und -mittel
  • beurteilt und bewertet Forschungsanträge und deren Ergebnisse
  • koordiniert die Finanzierung interstellarer Forschungsgemeinschaften
  • führt Auftragsforschung durch
  • forscht eigenständig und unabhängog auf den Gebieten, die von interstellarem Interesse sind
  • unterstützt zivile Forschungsgesellschaften, finanziell und personell
  • besitzt ein passives oder aktives Handlungsrecht im Kontext von Vorbeugenden oder Verhindernden Maßnahmen bei Ereignissen von globalem oder interstellaren Interesse. Dies schließt neben wissenschaftlichen Themen auch sozialpolitische, fiskale oder geostrategische Problemstellungen ein

Struktur und Organisation Bearbeiten

// In Vorbereitung

Status und Rolle im politischen System des Völkerbundes Bearbeiten

Seit der Fusion mit dem Wissenschaftrat von Alpha Centauri besitzt der Wissenscgtfrat der Föderation erweiterte Rechte, die ihn nicht mehr auf reine beratende Tätigkeiten begrenzen. Solche Aufträge werden im Allgemeien durch den Präsident der Föderation, dem Rat der Föderation oder durch die lokalen Verantwortlichen ausgesprochen.

Die Mitglieder des Rates haben aber auch das Recht auf allen Mitgliedwelten und im interstellaren Raum zur Abwehr, Vorbeugung oder Aufklärung auch aus eigener Initiative heraus, aktiv werden. Sie unterliegen, da der Wissenschaftsrat eine zivile Organisation ist, nicht der Obersten Direktive. So verabschiedete das Science Council im Jahr 2367 Richtlinien für in den interstellaren Fernverkehr (z.B. die Geschwindigkeitsbegrenzung auf Warp 5) im Rahmen eines Weltraumschutzprogrammes und förderte in den darauffolgenden Jahren die Enrwicklung alternativer oder verbesserter Überlichtantriebssysteme.

In dem von eingen Mitgliedswelten noch zu ratifizierende Staatsvertrag sieht vor, dass die Ratsmitglieder bei Bedarf gegenüber jeglicher lokaler Exekutive eine Befehlsgewalt ausüben können, die nur vor dem obersten Gericht der Föderation angefochten werden kann. Ratsmitgliedern, denen ein Fehlverhalten oder ein Missbrauch dieser außerordendlichen Befugnisse nachgewiesen wird, sind gemäß des Staatsvertrages den lokalen Behörden zur Aburteilung zu überstellen. [Weiteres in Vorbereitung]

Mitarbeiter Bearbeiten

  • Dr. Philipa Sanders
  • Professor Dr. rer. nat. Alexander Friedmann
  • Dr. med. Elias Philstrom
  • Dr. med. Sólveig Sigmundsdóttir
  • Ing. Sedric von Oestrow


Weitere in Vorbereitung

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki